OKB465101.jpg camera
magenta wien
 

 

 

 



english

 

2010 - PS: Parolen.Slogans
Theater Nestroyhof Wien, im Rahmen des Monats der Fotografie Wien
Ein interdisziplinäres Projekt zur Thematik gesellschaftlicher Massenbewegungen Lesearten einer Gesellschaft

Ziel dieses Ausstellungsprojekts war es, einen breiten kulturpolitischen Dialog in Bezug auf die Phrasen, die unser gesellschaftspolitisches Leben prägen und uns zu manipulieren verstehen, herbeizuführen. Heutzutage ist die Frage der Medienunabhängigkeit eine besonders brisante. Es ist besorgniserregend, zu sehen, wie sehr es politischen Akteur*innen gelingt, sich bei öffentlichen Medien „einzukaufen“ und mit deren Hilfe die Bevölkerung zu steuern. Das Vertrauen in unabhängige Medien, deren vorrangige Aufgabe es sei, objektiv und ausgewogen Informationen zu veröffentlichen, ist durch die Masse an einander oft widersprechenden Nachrichtensplittern geschwunden. Die Auswirkungen des Phänomens der Fake News, die auf eine totale Desorientierung der Medienkonsument*innen abzielen, zu beleuchten, wäre als Fortsetzung des Projekts Parolen.Slogans angebracht. Ob der Diskurs nun, 10 Jahre später, genauso reibungslos ablaufen würde und willkommen wäre, ist eine Frage, die zu Recht gestellt werden kann.

Liste der beteiligten Künstler*innen:
Klaus Staeck (D), Evan Roth (AU), Lichtfaktor (D), Pipilotti Rist (CH), Helena Almeida (PT,ES), Jacques Villeglé (FR), Raimond Hains (FR), François Dufrêne (FR), Anna Mitterer (AT), G.R.A.M (AT), Nora Denes (HU), Christa Zauner (AT)